Presseinformation

27.09.2004

Dank an freiwillige Wahlhelfer

Jörg Gmirek, Kreiswahlleiter zur Landtagswahl am 19.09.2004 im Wahlkreis 17, bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern der Stadt Brandenburg an der Havel, die durch ihre hervorragende Arbeit und ihre hohe Einsatzbereitschaft am Wahltag den reibungslosen Ablauf der Wahl ermöglichten.

 

Für die Besetzung der 74 Wahlvorstände zur Landtagswahl waren 495 Personen, davon 74 Wahlvorsteher, 74 Stellvertreter und 347 Beisitzer erforderlich.

 

Aus der Brandenburger Bevölkerung lagen 214 freiwillige Meldungen zur Übernahme dieser wichtigen Tätigkeit vor. Somit konnten 43,2 % der Wahlvorstände aus der Bevölkerung besetzt werden. Überwiegend wurde die Tätigkeit eines Beisitzers im Wahlvorstand ausgeübt, 12 Bürgerinnen und Bürger arbeiteten als Wahlvorsteher und 10 als Stellvertreter.

 

Zum Vergleich: Zu den Oberbürgermeister-/Bundestagswahlen 2002 kamen 58,8 % bzw. 56,2 % der Mitglieder in Wahlvorständen aus der Bevölkerung. Zur Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl 2003 waren 61,4 % und zur Europawahl 2004 49,6 % der Mitglieder in den Wahlvorständen Brandenburger Bürgerinnen und Bürger, die diese verantwortungsvolle Tätigkeit ausübten.