Presseinformation

23.12.2010

DIHAG-Gründer Heinrich Grütering gestorben

Oberbürgermeisterin würdigt Verdienste des Unternehmers

Im Alter von 71 Jahren verstarb am 19. Dezember 2010 der Unternehmensgründer, Gesellschafter und Vorstand der DIHAG Deutsche Giesserei- und Industrie-Holding AG Heinrich Grütering.

In einem Kondolenzschreiben an den Vorstand, den Aufsichtsrat und die DIHAG-Belegschaft würdigte Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann die Verdienste des Verstorbenen. „Der Name Heinrich Grütering wird für immer auch mit unserer Stadt verbunden sein. Durch sein Engagement in Brandenburg-Kirchmöser hat er einen wichtigen Beitrag zur Revitalisierung und zukunftsweisenden Neuausrichtung dieses traditionsreichen Bahnstandortes geleistet. Der gute Ruf der weltweit agierenden Unternehmensgruppe DIHAG hat großen Anteil daran, dass sich auch andere wichtige Investoren für eine Ansiedlung bei uns im Märkischen entschieden haben.“

Sie habe den Verstorbenen als „Unternehmer geachtet, der mit Weitblick, Mut und Begeisterung überzeugte, sich sozial engagierte und für viele ein Vorbild war“ schreibt die Oberbürgermeisterin über Heinrich Grütering.