Presseinformation

27.08.2018

Drachenboot-EM erfolgreich beendet

Deutschland gewinnt Nations-Cup. Viel Lob für Organisatoren und Regattastrecke.

Lohn für die Besten: Ein Satz der sehr schönen Goldmedaillen, die es bei der Drachenboot-EM 2018 zu gewinnen gab.
Auch sie freuen sich am letzten Wettkampftag über die gewonnenen Medaillen.
Geschafft! Die EM-Organisatoren vor Ort und Vertreter des Europäischen Drachenbootverbandes freuen sich über die gelungenen Titelkämpfe.
Zur großen Abschlussparty der EM werden bei den Sportlerinnen und Sportlern die letzten Kräfte mobilisiert.

Nach vier ereignisreichen Tagen sind am Sonntag, 26.08.2018, die diesjährigen Drachenboot-Europameisterschaften für Nationalmannschaften zu Ende gegangen. Bei einer großen abendlichen Abschlussveranstaltung im Vielfruchthof Domstift Mötzow feierten die Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Betreuer aus den 18 teilnehmenden Nationen gemeinsam mit den Vertretern der internationalen und nationalen Drachenbootverbänden sowie den Organisatoren und Helfern in ausgelassener Stimmung den Erfolg dieses großen völkerverbindenden Sportereignisses.

Besonders zufrieden mit der EM-Bilanz zeigte sich der Deutsche Drachenboot Verband e.V. (DDV). Dessen Vizepräsident Thomas Arbeiter sagte am Tag nach der EM: "Unser deutsches Team war bei dieser Heim-EM sehr erfolgreich. Wir haben nicht nur unser großes Ziel, den Nations-Cup zu gewinnen, erreicht, sondern liegen im Medaillenspiegel deutlich über dem Soll. Ich habe sowohl von den Aktiven und den Trainern als auch von den Offiziellen der Verbände viel Lob für die idealen Bedingungen gehört, die wir hier auf dieser schönen und hochmodernen Regattastrecke vorgefunden haben. Alle haben sich für die hervorragende Organisation bedankt und erklärt, dass sie gern wieder nach Brandenburg an der Havel kommen."

Im diesjährigen EM-Medaillenspiegel liegt Deutschland mit insgesamt 37 Gold-, 22 Silber- und 8 Bronzemedaillen deutlich vorn und hat damit den Nations-Cup zurück nach Deutschland geholt. Diese Trophäe hatte bei der EM 2016 in Rom noch die Ukraine gewonnen, die diesmal den 2. Platz im Medaillenspiegel belegt (27 x Gold, 17 x Silber und 5 x Bronze). Auf den 3. Platz liegt Ungarn (10 x Gold, 4 x Silber und 7 x Bronze).

Auch Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller, der an den vier Wettkampftagen selbst mehrmals vor Ort war und die spannenden Entscheidungen live verfolgte, sieht in der zu Ende gegangenen Drachenboot-EM "ein deutliches Zeichen dafür, dass wir Brandenburgerinnen und Brandenburger eine internationale Sportveranstaltungen dieser Größenordnung gut organisieren und durchführen können. Mein ganz besonderer Dank gilt dem Organisationsstab unter Leitung von Michael Kenzler und Uwe Philipp mit seinem Team. Unsere traditionsreiche Naturregattastrecke 'Beetzsee' ist ein weiteres Mal ihrem guten Ruf gerecht geworden. Mit dieser EM haben wir erneut sehr eindrucksvoll den weltoffenen Charakter unserer Sportstadt Brandenburg an der Havel und die große Gastfreundlichkeit der hier lebenden Menschen unter Beweis gestellt."

 

 

Fotos: Veranstalter / René Paul-Peters