Presseinformation

30.11.2005

Falkenstraße in Brandenburg-Kirchmöser freigegeben

Am Nachmittag des 28.11.2005 wurde die Falkenstraße zwischen der Straße „Unter den Platanen“ und der „Schulstraße“ im Brandenburger Ortsteil Kirchmöser für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr freigegeben. Sie stellt eine wichtige Verbindung zwischen dem Industriegebiet-Nord und Kirchmöser-West dar.

 

Insgesamt umfasste das Bauvorhaben 2.800 m² Verkehrsflächen und 1.600 m² Grünflächen. Außerdem wurden die Regenwasser-, Schmutzwasser- und die Trinkwasserleitungen neu verlegt. Dazu kamen noch die Gasleitungen und die Elektrokabel, die in die Erde eingebracht werden mussten.

 

Vor besondere Herausforderungen waren die Bauleute immer wieder auf Grund der alten Medienleitungen gestellt, da die Informationen zum Leitungsbestand lage- und höhenmäßig nicht gesichert waren. Außerdem musste gewährleistet werden, dass die Versorgung der Anlieger während der Bauarbeiten gesichert ist.

 

 

Die Bauausführung wurde durch eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus den Firmen ITG Brandenburg, EUROVIA GmbH Michendorf und Schmidt-Bau GmbH Brandenburg, realisiert.