Presseinformation

25.03.2019

Holzeinschlag im Stadtwald schreitet voran

Die schadholzbedingten Einschlagsmaßnahmen im Stadtwald schreiten voran.

Harvester im Einsatz

Die Arbeiten im nördlichen Stadtwald (Revierteil "Altstadt", Umgebung Gördensee) sind vorraussichtlich Mitte April abgeschlossen. Anfang April kann es im Bereich des Gördenseewanderweges zu Einschränkungen in Form temporär gesperrten Wald- und Wanderwegen kommen.

Anschließend gehen die Fällarbeiten im südlichen Stadtwald (Revierteil "Neustadt", Bereich Wilhelmsdorf, Eigene Scholle, Malge) weiter. Die Einschlagsmaßnahmen kommen teilweise bis an die Ortsgrenzen heran. Auch hier kommt es zu Beeinträchtigungen durch gesperrte Wald- und Wanderwege.

Der Holzeinschlag im Stadtwald wird vorraussichtlich Ende Mai beendet sein.

"Das Stadtforstteam bittet die Bürgerinnen und Bürger die temporären Wegesperrungen aus Sicherheitsgründen in jedem Fall zu beachten und nicht zu durchschreiten. Im abgesperrten Bereich besteht Lebensgefahr durch fallende Bäume", sagt Thomas Meier als Teamleiter des Stadtforsts.

Hinweis:
Im Zuge der Einschlagsmaßnahmen kann Nadelbrennholz in Kleinpoltern erworben werden. Vorraussetzung für den Erwerb von Brennholz im Stadtwald ist ein gültiger Motorsägenschein und das Tragen von Schutzausrüstung.

Das Stadtforstteam ist dienstags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr im Forstbüro am Eichendorffweg oder telefonisch unter 03381 - 700746 erreichbar.