Presseinformation

28.03.2019

Stadtforstteam beseitigt Verunreinigungen im Naturschutzgebiet an der Malge

Verunreinigung an der Malge
Waldarbeiter Herr Herrmann bei der Säuberungsaktion Foto: Stadtforst
vom Müll befreiter Biotop

Am 1. April ist es wieder soweit, die neue Campingsaison an der Malge beginnt und damit auch die neue Tourismussaison.
Die Stadt Brandenburg an der Havel hofft wieder auf zahlreiche Gäste die die Schönheit unserer Havelregion entdecken wollen.

Der erste Eindruck, der sich neu Ankommenden beim Aussteigen am Parkplatz an der Malge (direkt unterhalb des Eingangs zum Biergarten) bisher bot war allerdings eher abstoßend. Auf einer Breite von 50m stapelten sich im Uferbereich des "Großen Malgefenn" Unmengen von Müllberge.

Das "Große Malgefenn" ist Teil des 467 Hektar umfassenden Naturschutzgebiets "Gränert", welches auch in das europäische Schutzgebietssystem "Natura 2000" aufgenommen wurde und den Status eines FFH-Gebiets hat (Flora-Fauna-Habitat).

Nach einer Routinekontrolle der Baumbestände auf dem Campingplatz an der Malge Mitte März, entschloss sich das Forstteam der Stadt Brandenburg an der Havel für eine kurzfristige Säuberungsaktion des Biotops.
Die Waldarbeiter vom Forstbetrieb Herr Herrmann, Herr Dechow, Herr Fliegel und Herr Senk rückten am Mittwoch aus und machten sich an die Arbeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, ankommende Besucher können jetzt wieder ins Grüne und nicht mehr in eine vermüllte Landschaft blicken.
Das Forstteam freut sich besonders auch darüber mit dieser kurzfristigen Aktion einen aktiven Beitrag zum Biotopschutz zu leisten.