Presseinformation

26.01.2016

Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Umfrageaktion bis Ende Februar verlängert.

Die Stadt Brandenburg an der Havel erarbeitet einen lokalen Teilhabeplan für Menschen mit Behinderungen. Er hat das Ziel, die Rechte von Menschen mit Behinderungen aus der UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen.
 
Um die derzeitige persönliche Situation der in unserer Stadt lebenden Menschen mit Behinderungen herauszufinden, wurde ein Fragebogen für die betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürger erarbeitet.
 
Sie als Betroffene wissen am besten, "wo der Schuh drückt". Mit ihrer Teilnahme an der Umfrageaktion, die anonym und freiwillig ist, soll aufgezeigt werden, welche Hindernisse für eine volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben noch bestehen und wie gemeinsam daran gearbeitet werden kann, um diese zu beseitigen. 
 
Jeder betroffene Bürger mit Behinderung der Stadt Brandenburg an der Havel kann sich an der bis zum 29.02.2016 verlängerten Umfrageaktion beteiligen.


Die Fragebögen sind erhältlich bei:
 
• Katrin Tietz, Behindertenbeauftragte, Telefon: 03381 581610
• Cornelia Berkholz, Sachbearbeiterin lokaler Teilhabeplan, Telefon: 03381 587333
• Liane Schmidt, Büro des Beigeordneten, Telefon: 03381 587301